Meine Kämpfsportarten

Judo - buchstäblich der Weg der Flexibilität oder Prinzip der Anpassung - ist eine Kampfkunst, ein Kampfsport und ein Lebensprinzip japanischer Herkunft, gegründet von Jigoro Kano im Jahre 1882. Es besteht hauptsächlich aus Projektionstechniken, Bodenkontrollen, Drosseln und Schlüsseln. Es wurde als eine physische, mentale und moralische Pädagogik geschaffen. Es wird allgemein als eine moderne Kampfkunst kategorisiert, die sich später zu Kampfsport und olympischem Sport entwickelte.
Im Judo spricht man über die Wichtigkeit des Geistes und Selbstvertrauen: Der Athlet ist zuversichtlich, wenn er sich effektiv fühlt, dies beinhaltet die Entwicklung von technischen und physischen Qualitäten, verschiedene Erfolge während des Kampfes.
Aikido ist eine japanische Kampfkunst, die von 1925 bis in die 1960er Jahre von Morihai Ueshiba gegründet wurde. Aikido wird mit bloßen Händen und Waffen geübt. Es nutzt keine Kraft, sondern Flexibilität, Bewegung, Hüftlagerung und Muskelentspannung. Seine Techniken sind nicht dazu bestimmt, zu besiegen, sondern reduzieren Gewalt oder potentielle Aggression auf Null.